Sich vegetarisch oder vegan ernähren

Vorschau auf das Programm von Januar 2020 und auf das 2. Halbjahr 2020

 

Luzie Kremer, Ernährungswissenschaftlerin aus Aachen, gibt anlässlich von zwei Seminaren Einblick in die Vielfalt von Fragen, die sich im Zusammenhang mit vegetarischer oder veganer Ernährung stellen können. Diese Seminare sich für Januar 2020 vorgesehen. Das detaillierte Programm kann ab Mitte Dezember auf Anfrage unter kontakt@kap-eupen.be oder unter 087/55.30.48 (vormittags) zugestellt werden.

Nachstehend ein kurzer Einblick in das geplante Programm.

Es wird eingegangen auf die Vorteile und auf die Risiken vegetarischer oder veganer Ernährung. Dazu gehören Fragen wie die richtige Versorgung des Körpers mit den wichtigen Nährstoffen wie Eiweißen oder Fettstoffen , Vitaminen, Eisen, Jod, usw. aber auch auf die Risiken, die sich aus Fremd- und Schadstoffbelastung ergeben können.

Natürlich sind diese Fragen je nach Lebenslage unterschiedlich anzugehen. Kinder und Jugendliche haben andere Ernährungsbedarfe als Erwachsene oder Senioren. Schwangere und stillende Mütter versorgen nicht nur sich selber sondern auch ihren Nachwuchs. Wer körperlich hart arbeitet oder intensiv Sport betreibt sieht sich mit anderen Faktoren konfrontiert als jemand mit eher weniger Bewegung im Tagesverlauf.

Woraus bestehen vegetarische oder vegane Ernährungsweisen ? Sind sie geeignet für Menschen mit gewissen Lebensmittelallergien oder die an Diabetes II erkrankt sind? Bedeutet die vegetarische Ernährung einfach nur fleischlose Ernährung?  Wie sieht es mit der Verwendung von Salz oder Zucker aus ?

Im 2. Halbjahr plant die KAP einen vegetarischen/veganen Kochkurs (etwa 10 Abende). Sein Ziel besteht darin, aufzuzeigen, dass auch die vegetarische /vegane Küche auf eine Vielzahl von Varianten und Rezepten zurück greifen kann und keineswegs eintönig daher kommt.

Für beide Module – Seminar und Kochkurs – ist die Zahl der Teilnehmer begrenzt. Wer sich zuerst anmeldet, kommt zuerst dran.