Europäischer SozialfondsJedem eine Perspektive bieten...

Sprachen lernen mit der Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Arbeitsamtes der DG und der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG). [ weiterlesen ]

Proposer à chacun une perspective …

Apprendre des langues avec le soutien du Fonds Social Européen (FSE), de l'Agence de l'emploi de la DG et de la Communauté germanophone (DG). [ continuer ]

Kurse

Kurse

Ausstellungen

Ausstellungen

Ausstellungen

Publikationen

KAP Senioren

KAP Senioren

Kontakt

Kontakt

Aktuelles


Zertifikatsverleihung im September

Home >>

In Kooperation mit der Volkshochschule und im Rahmen der Vorqualifizierungsmaßnahme für Arbeitsuchende, die durch das Arbeitsamt der Deutschsprachigen Gemeinschaft vermittelt und durch den Europäischen Sozialfonds und die DG finanziert werden, haben im Juli 66 Kursteilnehmer bei der KAP ihre Sprachkompetenz in Deutsch und Französisch unter Beweis stellen können.

 

Die KAP gratuliert den Absolventen, die aus 15 verschiedenen Herkunftsländern stammen, zu ihrem Erfolg.

 

Die Absolventen stammen aus über 15 Herkunftsländern, darunter Belgien, die Niederlande, Russland, Syrien, Bosnien, Polen, Italien, Armenien, Marokko, Rumänien, Kamerun, Algerien, Afghanistan, Irak und die Türkei. Als Lizenznehmer der telc GmbH (The European Language Certificate), ist die KAP seit 2009 als einzige Erwachsenenbildungsorganisation Ostbelgiens berechtigt, das europäische Sprachenzertifikat in Deutsch und Französisch abzunehmen. Durch eine Kooperation mit dem Goethe-Institut in Brüssel können die Teilnehmer zudem in Deutsch B1 ein Goethe-Zertifikat erlangen. Dieses ist international anerkannt. Beide Anbieter orientieren sich am „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen“ (GER). Das Gesamtprojekt mit dem Namen „Jedem eine Perspektive bieten“ hat zum Ziel, die Teilnehmer durch Sprachkompetenz für den Arbeitsmarkt fit zu machen und ihnen damit den Weg zur gesellschaftlichen Integration zu erleichtern.

 

Die nächsten telc- und Goethe-Prüfungen finden Anfang Februar statt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der KAP, Gülcherstraße 6, 4700 Eupen, Tel. 087 553 048.

 

 

Zuletzt geändert am: 4.10.2017 um 08:45

Zurück